Magazin - "ABBA Intermezzo"

 

Internationaler ABBA Fan Club

"ABBA Intermezzo" 


Der ABBA Fanclub ABBA Intermezzo International ABBA Fan Club, gibt viermal im Jahr ein tolles Magazin heraus in dem viele Faccetten der Gruppe, aber auch der einzelnen Mitglieder, Agnetha Fältskog,Björn Ulvaeus, Anni-Frid Lyngstad und Benny Andersson beleuchtet werden. 
 
Der obige Link zur Website des Clubs führt zu der deutschen Seite, es gibt aber auch eine englischsprachige.
 
Der Fanclub, der in diesem Jahr bereits sein 30jähriges Bestehen feiern kann, ist international und daher sind auch die farbigen Magazine in englisch.  
 
Die Fanclubmitgliedschaft kostet innerhalb Europas 20 €, 20 £, bzw. 27 $ und für Mitglieder von außerhalb Europas  30 €,30 £, bzw. 40 $. Der Bezug des Magazins ist in diesen Summen enthalten. Wer eine deutsche Übersetzung bekommen möchte, der zahlt pro Heft/Übersetzung zusätzlich 1 €. Die Mitgliedschaft bzw. der genannte Preis bezieht sich auf 4 Ausgaben.


Was genau der Club bzw. das Magazin will, was es ausmacht, das kann der Club sicherlich am besten selbst sagen. Darum habe ich die nachfolgenden Informationen der Facebookseite entnommen und aus dem englischen ins deutsch übersetzt. Da die Seite zur Zeit aktualisiert wird, habe ich zudem einige Informationen angepasst.



Internationaler ABBA Fan Club mit Sitz in Melle, Deutschland, feiert 25 Jahre Dienst
für die ABBA Fan Community. Neue Mitglieder sind willkommen!
 
Das erste ABBA Intermezzo Fan Club Magazin Nr. 1 wurde im Februar 1990 veröffentlicht.
Jede ABBA-Ausgabe wird im A4-Format gedruckt, enthält 36 mit Seiten und wird an viele 
hundert Fans auf der ganzen Welt gesendet! Seit der Ausgabe Nr. 49 wird das Magazin
mehrfarbgig und auf Hochglanzpapier gedruckt. Beginnend mit Nr. 53 enthält jede
Ausgabe ein Farbplakat, häufig mit einem unveröffentlichten Foto in der Größe 
30 x 60 cm (A3). Eine Auflistung der Inhalte in jeder Ausgabe gibt es im Abschnitt
"Frühere Ausgaben" auf der Website. 
 
ABBA Intermezzo bietet die neuesten Nachrichten und Fotos von Agnetha, Anni-Frid, 
Benny und Björn. Wir sind stolz darauf, von Zeit zu Zeit exklusive Interviews mit und 
persönliche Grüße von ABBA-Mitgliedern sowie Interviews mit Menschen zu geben, die 
während der erfolgreichen Karriere der Gruppe mit ABBA zusammengearbeitet haben. 
Bei unseren Wettbewerben, die in jeder Ausgabe enthalten sind, vergeben wir exklusive 
Preise wie Originalautogramme, neue CDs und DVDs sowie Tickets für Musikpremieren oder
Veranstaltungen, an denen häufig ein ABBA-Mitglied teilnimmt. 
 
Zu den regelmäßigen Features gehören "News Extra" (mit den neuesten Berichten zu 
Neuerscheinungen, Musikpremieren, TV-Auftritten und mehr), umfassende Diskografie-
Features, Artikel über ABBA-Erinnerungsstücke, Leserbriefe und Fan-Storys sowie
Brieffreund / Tausch und Suche Anzeigen. Zu unseren Besonderheiten gehören häufig
eingehende Einblicke in einen bestimmten Aspekt der Karriere von ABBA, beispielsweise 
die Geschichte der Gruppe in einem bestimmten Land (Spanien, Griechenland, Japan) 
sowie andere interessante und einzigartige Themen. Mitglieder "Extras" werden oft mit
unseren Themen wie Postkarten, Aufklebern, Karten und anderen lustigen Gegenständen 
verschickt. 
 
Die ABBA Intermezzo Fan Club Magazine erscheinen in englischer Sprache. 
Deutschsprachige Mitglieder können zusammen mit ihrem Abonnement eine Übersetzung 
bestellen. Neue Mitglieder erhalten zur Zeit, je nach Verfügbarkeit eine 
Autogrammkarte sowie ggf. weitere Beilagen wie Flyer usw. 
 
Viele unserer Mitglieder helfen uns aktiv mit dem Magazin, indem sie ihre eigenen
Artikel schreiben und ihre Fotos zur Veröffentlichung einreichen. Alle möglichen Ideen
für zukünftige Ausgaben sind willkommen! Je mehr Mitglieder und Ideen wir haben, 
desto besser wird ABBA Intermezzo.
 
 
 
 

Hier der Link zur englischsprachigen Facebookseite.


Nr. 90
In der Ausgabe Nr. 90 vom Sommer 2020 Platten und Bücher aufgelistet, die neu oder neu erschienen sind, es gibt Dankes- und Glückwunschschreiben von Agnetha (die sich für die Glückwünsche zu ihrem 70. Geburtstag gedankt) und von Björn und Benny (die dem Club zum 30. jährigen Bestehen gratulieren).

Toll ist das über mehrere Seiten reichende Interview mit Benny in dem er weitreichende Einblicke in sein Denken gibt, die weit über das Thema ABBA und Musik hinausgehen. Was ist zum Beispiel seine Meinung zum Thema "Corona und wie beeinflusst der Lockdown seine Projekte, oder was sagt er über seine frühe Karriere, wie geht der mit Alkohol um (mit dem er augenscheinlich nicht geringe Probleme hatte). Auch sein Verhältnis zu seinen Eltern wird angesprochen und noch viele weitere interessante Themen zu denen Benny Stellung nimmt. Auch ABBA heute ist ein Thema und was er über den ESC heute denkt ist sicherlich auch lesenswert.
 
Enthalten ist, wie in eigentlich jeder Ausgabe, auch ein Preisausschreiben.

Toll ist in dieser Ausgabe auch der "The Last Show Express". betitelte Artikel von Regina Grafunder. Sie erzählt darin u. a. , dass ABBA in der zweiten Sendung der deutschen live ausgestrahlten TV Sendung "Show Express" am 27. November 1980 auftreten sollten. Sollten, denn auf Grund von Bedrohungen dahingehend, dass ein Bandmitglied oder eines ihrer Kinder entführt werden solle, blieb die Band in Schweden und wurde über Satellit zugeschaltet.  Erst fast zwei Jahre später trat ein Bandmitglied, Anni-Frid in der Sendung auf. Bis alles vier gemeinsam im Show-Express zu sehen waren, dauerte es bis zu letzten Ausgabe der Show am 11. November 1982.
 
Detailliert lässt Regina diesen Auftritt lebendig werden, einen Auftritt, den sicherlich kein ABBA Fan der ihn gesehen hat, vergessen wird. Regina erinnert auch daran, dass das dieser umjubelte Auftritt nicht nur der letzte Auftritt von ABBA in Deutschland war, sondern sogar der letzte Auftritt der Gruppe vor einem Live-Publikum überhaupt. Besonders schön, sind die vielen Fotos, die den mehrseitigen Artikel schmücken. Einfach toll! Auch ein Poster im Format DIN-A4 ist enthalten.
 
In weiteren Artikeln geht es um 40 Jahre "The Winner Takes It All" und Agnethas Auftritt beim Montreux Rock Festival 1985.

Und dann gibt es einen Bericht über ein Foto, das in der schwedischen Facebook-Gruppe "Det gamla Stockhom" (das alte Stockholm) veröffentlicht wurde. Was das und das Nummernschild eines auf dem Foto zu sehenden Autos AKE 833 mit ABBA zu hat, das kann man dem Artikeln entnehmen.

Foto aufgenommen im ABBA Museum
Regina Grafunder, die Gründerin des Clubs und eine der Macherinnen des Magazins, gewährt den Leserinnen und Lesern in einem mehrseitigen Bericht, einen umfassenden Einblick darin, wie das Magazin entsteht. 
 
Man erfährt, wie wichtig es ist, dass sich die Clubmitglieder mit Wünschen und Vorstellungen einbringen, aber auch damit, indem sie Anmerkungen und Fotos einsenden, indem sie von sich und ihrer "ABBA-Geschichte" erzählen und/oder wie sie eines der Mitglieder getroffen haben.

 
 
Sie erzählt, wie ein Heft entsteht, was alles getan werden muss, angefangen damit, dass entschieden werden muss, was ins Heft kommt, Texte müssen geschrieben und ins englische übersetzt werden auch Fotos müssen gesichtet und eventuell bearbeitet werden. Auch Korrekturlesungen müssen erfolgen, wenn alles gut sein soll.
 
Natürlich müssen immer alle verfügbaren Neuigkeiten und Nachrichten gesammelt, gesichtet und geprüft werden. Die Informationen im Magazin sollen ja richtig und aktuell sein.
 
Letzte Schritte sind dann Freigabe der Druckdatei an die Druckerei zu senden, die Prüfung, ob alles seine Richtigkeit hat (z. B.ob die Reihenfolge der Seiten in Ordnung ist), die gedruckten Magazine in die schon vorbereiteten Umschläge verpacken und diese schließlich auf den (Luft)Postweg bringen.
 
Außerdem kann sich jeder vorstellen, dass auch viele administrative Arbeiten notwendig sind (Mitgliederbetreuung, Buchhaltung, und vieles andere mehr).
 
Über die Homepage sind ab Magazin Nr. 49 die meisten Ausgabe zum Preis von 6€/8€ (dt. Übersetzung zzgl. jeweils 1€) noch bestellbar. Eine Inhaltsgabe kann dort ebenfalls eingesehen werden.


Interessante Websites:

 

 
 
 

(Achtung: Affiliate Werbung)


 

 

Zum Schluss noch eine Bitte: 

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr meinem Blog folgen würdet. Als Buchblogger ist man auch darauf angewiesen, dass man von Verlagen das eine Buch als Rezensionsexemplar bekommt. Und die Verlage achten dabei u. a. auch auf die Zahl der Follower. Diese ich bei mir aber noch nicht sehr groß. Es wäre deshalb toll, wenn ich mich mit einem Klick auf "Follower" unterstützen würdet.


Follower werden auch automatisch informiert, wenn ein neuer Blogpost von mir online ist.

Wenn ihr Euch mit mir und anderen Lese- aber auch Reisebegeisterten austauschen wollt, dann kommt doch in meine Facebookgruppe zu meinen beiden Blogs "Michelangelos Bookblog" und Michelangelos Reiseerinnerungen" 

Michelangelos Reiseblog und Michelangelos Bookblog


Das Teilen und Liken meines Blogs und der einzelnen Postings ist ausdrücklich erwünscht!


Besonders würde ich mich über Kommentare direkt im Blogpost freuen. 


Für Kommentare und deren Inhalte, sowie eventuell darin enthaltende Verlinkungen ist nicht der Blogersteller verantwortlich. Sie stellen stets die Meinung der Kommentierenden dar, die diese auch in jeglicher Hinsicht zu verantworten haben.



Fotos und Text unterliegen dem Copyright des Blogerstellers, bzw. des Fanclubs. Dessen Fotos wurden mit dessen Erlaubnis eingestellt.

Ohne die Zustimmung des Blogerstellers bzw. des Fanclubs dürfen weder Text noch Fotos kommerziell oder privat verwendet werden.

Außerdem gelten für alle Postings die  Allgemeinen Informationen und das Impressum. 

Allgemeine Informationen/Impressum

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen