28 Mai 2021

Frank Kempfer - Stundenweise 'Traummann auf Zeit'

Hallo, ich enthülle heute Abend den Titel meines Erotikthrillers. So schrieb mich Frank Kempfer, der Callboy an! Ein Callboy schreibt mich an? Ups? Oder lieber Ups mit Ausrufezeichen!

Ach so, er ist "nur" für Frauen der wohl charmante Begleiter! Puh, Glück gehabt!

ACHTUNG: AB 18!!!

Ausnahmsweise starte ich diesen Post mal mit dem Portrait von Frank Kempfer, dessen erstes Buch ich hier vorstellen darf, der wie dem Portraitfoto zu entnehmen ist, sicherlich nicht ohne Grund unerkannt bleiben möchte.

Der Autor wurde 1970 in Gelsenkirchen geboren, wo er auch aufgewachsen ist. Der 1,94m Hüne mit Wohnsitz in Witten trat eine besondere Lebensreise an. Der ehemalige Offizier mit Einsätzen in Ex-Jugoslawien und Mali wechselte zunächst als Personenschützer nach Südafrika, bevor er seine wahre Berufung fand. Seit 25 Jahren ist der galante Liebhaber namhafter Zigarren einer von Deutschlands wenigen hauptberuflichen Callboys. Seine Tätigkeit als Begleiter solventer Damen führte ihn durch ganz Europa. In seinem Erstlingswerk wird der passionierte Kampfsportler nun selbst zum Helden seiner eigenen Geschichte, denn er beschreibt seinen Einstieg im Jahre 1995 in diese exklusive Welt mit großen autobiographischen Anteilen, die wunderbar zu einem spannenden Erotikthriller führten.


Frank wer? Frank Kempfer?
Du kennst mich nicht?
Du kennst auch keine meiner Klientinnen?
Hast mich noch nie irgendwo gesehen? Noch nie von mir gehört?
Kennst kein Bild von mir?
Auf dem roten Teppich nie bemerkt?
Dann habe ich meine Aufgabe perfekt erledigt. Ein Callboy, den man erkennt, wird arbeitslos. Die Lady an seiner Seite kann sich der Ablehnung der Gesellschaft oftmals sicher sein. Der Ruf, das öffentliche Bild sind vielleicht ruiniert. Daher bleibe ich der Mann im Hintergrund. Ich erscheine diskret, ich gehe diskret. Nun habe ich euch mein Buch zurückgelassen. Taucht in meine Welt ein...

 

Mehr über sein Leben und seinen Hintergrund verrät ein Interview, was vielleicht nicht ganz jugendfrei ist!

Klappentext
 
Stundenweise    Traummann auf Zeit 
💓
 
Das Buch des Callboys 
Nach Jahren der Lebensgefahr im Ausland kehrt der Offizier und Personenschützer Frank Kempfer im Jahre 1995 nach Deutschland zurück und entdeckt eher zufällig sein erotisches Talent im Umgang mit Frauen. Er macht eine Profession daraus und der frischgebackene Callboy taucht ein in die Welt der Reichen und Schönen sowie der erotischen Ausschweifungen. Er nimmt teil an luxuriösen Partys, Orgien und Begegnungen mit ausgefallenen Wünschen. Dabei lernt er viel über seine Grenzen, die weiblichen Sehnsüchte und Bedürfnisse. Er stellt überrascht fest, dass Nähe und seine Gesellschaft häufiger angefragt werden als seine erigierte Männlichkeit. Die Liebe und sein Beruf scheinen nicht miteinander vereinbar zu sein und trotzdem tritt SIE in sein Leben. Er beginnt die Annehmlichkeiten des schnellen Reichtums zu genießen und bekommt es mit gewalttätigen Personen zu tun sowie einem Mann, der ihm sein hart verdientes Geld mit einem Schlag wieder abnimmt. Dabei haben seine Gegner jedoch eins vergessen: Frank gibt niemals auf und der sonst so galante und ruhige Gentleman ist noch immer höllisch gefährlich. 
 
ISBN 978 9083 158 433  
Verlag Harderstar 

 

Schnipsel

 
 
 







Bücher, Bücher, Bücher

 

 

 

„Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen“

Die Links zu Amazon enthalten Affiliate Werbung!
 
 

Für mein Blog freue ich mich über viele neue Follower. Wer meinem Blog folgen möchte der klicke auf den Follower Button. Den findet ihr in der rechten Spalte unter den Fotos der bisherigen Followern. Und wer stets auf dem Laufenden sein möchte, und informiert werden will, wenn es einen Post gibt, der abonniere den Blog über den Button Follow by EMail.

 

Texte und Fotos dürfen ohne Genehmigung des Bloggers bzw. des Autoren/der Autorin weder privat noch kommerziell genutzt werden.

 

 

Wie immer gelten die Allgemeinen Informationen und das Impressum 

 

Das Teilen und Liken meines Blogs und der einzelnen Postings ist ausdrücklich erwünscht!

27 Mai 2021

Cornelia Schäfer - Einfach kann jeder oder Wie angle ich mir einen Mann

 Klappentext: 

 
Zwei Freundinnen im Rücken, Reizgas in der Tasche und ab zum Blind-Date. Ist das Liebesleben einer Alleinerziehenden noch zu retten? Im Kopf noch jung und verrückt, steht Nadja, Mitte dreißig, am Scheideweg. Mit klaren Vorstellungen, was sie von einem Mann erwartet und wie er auf keinen Fall sein darf, weigert sie sich, ihr Leben ruhig zu verbringen. Die Suche nach Mister Right beginnt. Gemeinsam mit ihren Freundinnen stolpert sie blauäugig in eine total verrückte Zeit in ihrem sonst so monotonen Leben und bald regiert das Chaos. Doch was ist stärker? Nadjas Wunsch, dem Alltag zu entfliehen, oder die Sehnsucht nach einer echten Partnerschaft auf Augenhöhe? Und gibt es Mister Right wirklich? 
 
 
 
 
 
 
 
 
Das Buch gibt es als Taschenbuch, E-Book und Hörbuch
 
 
 
 

 

 
weitere Informationen bei eBay oder den Link

 
 
 
Schnipsel
 





 






 
Die Autorin über sich selbst


Mein Name ist Cornelia Schäfer, aber die meisten kennen mich unter Nadja Sommer, die Frau aus meinen Büchern. Ich bin inzwischen 52 Jahre jung und denke überhaupt nicht daran, mich altersentsprechend zu verhalten. Seit 2005 bin ich in 2ter Ehe verheiratet und habe einen Sohn, der inzwischen bereits 28 Jahre alt ist. 
 
Eine sehr gute Freundin hat mich mal als lebendes Fishermen´s friend bezeichnet und ich finde das beschreibt mich sehr gut 😉. Ich schreibe bereits seit meiner Jugend, doch erst nun habe ich mich gewagt etwas zu veröffentlichen. Ich schreibe über das tägliche, verrückte Leben, mit einer ordentlichen Portion Humor. Denn wie sagte schon Charlie Chaplin….ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag!

 

 


Bücher, Bücher, Bücher

 

„Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen“

Die Links zu Amazon enthalten Affiliate Werbung!
 
 

Für mein Blog freue ich mich über viele neue Follower. Wer meinem Blog folgen möchte der klicke auf den Follower Button. Den findet ihr in der rechten Spalte unter den Fotos der bisherigen Followern. Und wer stets auf dem Laufenden sein möchte, und informiert werden will, wenn es einen Post gibt, der abonniere den Blog über den Button Follow by EMail.

 

Texte und Fotos dürfen ohne Genehmigung des Bloggers bzw. des Autoren/der Autorin weder privat noch kommerziell genutzt werden.

 

 

Wie immer gelten die Allgemeinen Informationen und das Impressum 

 

Das Teilen und Liken meines Blogs und der einzelnen Postings ist ausdrücklich erwünscht!

26 Mai 2021

Annika L. Schüttler - Von Rosen und Krähen

 

 

KLAPPENTEXT

»Sie hatten beobachtet, was geschehen war. Hatten die Schreie vernommen, das Blut und das Feuer gerochen. Und dann hatten sie die Stille weinen gehört.« 

Als der König von Lhargos stirbt, erfährt seine Tochter Salais ein furchtbares Geheimnis: Seit Jahrhunderten ist es nicht ihre Familie, die diese Welt regiert, sondern die Talisk, die den Thron vor langer Zeit geraubt haben. Auch Salais muss sich ihrem Willen beugen, wenn sie weiterleben will. Gemeinsam mit ihrem Gefährten Dallas haben sie nur eine einzige Hoffnung: den Widerstand, der sich gegen die Talisk formiert hat. Schnell wird klar, dass diese Hoffnung nicht ausreicht, denn die Gefahr greift um sich und jedes Zögern kostet Leben. Weit von Lhargos entfernt ahnt Maira nicht, dass auch die Welt, die sie kennt, kurz vor dem Untergang steht. Erst als ein blutroter Mond aufgeht und ein geheimnisvoller Fremder ihr Briefe schreibt, wird die Gefahr offensichtlich. Vertrauen und Verrat liegen dicht beieinander und es ist längst nicht mehr nur ihr eigenes Schicksal, das Maira in den Händen hält… 

 

Von Rosen und Krähen ist Band 1 der geplanten dreiteiligen Weltenherz-Chronik von der alle Bücher nach Auskunft der Autorin unabhängig voneinander zu lesen sein werden.

 





 

 

Seit heute (26.05.2021) gibt es das Buch als eBook und ich darf als erster Blogger darüber berichten!



Gedruckte Ausgaben sind leider pandemiebedingt verzögert und erscheinen erst später! Registriere dich gerne bei mir und erfahre sofort, wenn es Neuigkeiten gibt! Den Link findest du in der rechten Spalte unter "Follow by Mail"

 

Die Autorin über sich selbst


Manchmal braucht es nur ein paar Worte, um alles zu verändern.  ​ Mein Name ist Annika L. Schüttler und ich träume und schreibe und halte an einer Welt fest, die mehr als nur das Sichtbare bereithält. ​ Vielleicht schreibe ich deshalb so gern Fantasy, weil dort all die feinen, magischen Phänomene ganz selbstverständlich dazugehören, die ich in dieser Welt suchen muss und manchmal vermisse. ​ Seit 2017 veröffentliche ich Geschichten, aber 2021 hat mein erster Roman das Licht erblickt. Seither hat sich mein Schreiben sehr verändert. Ich bin erwachsen geworden und meine Bücher ebenso. Die Geschichten, die ich schreibe, sind düster gefärbt. Und erinnern sich doch an das Gute. Vielleicht ist das die Kombination, die ich am hoffnungsvollsten finde, angesichts einer Realität, die viel zu oft viel zu dunkel ist. ​ Manchmal denke ich, dass ich eine dunkle, melancholische Seele in einem freundlichen, guten Menschen bin. Und damit dieser Mensch freundlich und gut sein kann, muss die Seele eben Geschichten schreiben.  

 

Das hier vorgestellte Buch ist der erste Roman der Autorin, die bisher Kurzgeschichten und Gedichtbände veröffentlich hat - zu denen es hier geht - Weitere Bücher von Annika L. Schüttler

 

 

Bücher, Bücher, Bücher

 

„Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen“

Die Links zu Amazon enthalten Affiliate Werbung!
 
 

Für mein Blog freue ich mich über viele neue Follower. Wer meinem Blog folgen möchte der klicke auf den Follower Button. Den findet ihr in der rechten Spalte unter den Fotos der bisherigen Followern. Und wer stets auf dem Laufenden sein möchte, und informiert werden will, wenn es einen Post gibt, der abonniere den Blog über den Button Follow by EMail.

 

Texte und Fotos dürfen ohne Genehmigung des Bloggers bzw. des Autoren/der Autorin weder privat noch kommerziell genutzt werden.

 

 

Wie immer gelten die Allgemeinen Informationen und das Impressum 

 

Das Teilen und Liken meines Blogs und der einzelnen Postings ist ausdrücklich erwünscht!


24 Mai 2021

Wolfgang Stock - Cabo Blanco – Mit Ernest Hemingway in Peru

  

 

Am 15. April 1956 brechen Ernest Hemingway und seine Ehefrau Mary von ihrem Wohnsitz nahe Havanna auf zu einer mehrwöchigen Reise nach Cabo Blanco. In dem peruanischen Fischerdorf sollen die Außenaufnahmen zur Hollywood-Verfilmung von Der alte Mann und das Meer stattfinden. Fast jeden Tag wird der bärtige US-Amerikaner hinaus auf den Pazifik fahren. Warum ist Ernest Hemingway so versessen darauf, in Peru einen Marlin zu fangen? Dieses größte Lebewesen, das der Mensch mit eigener Kraft zur Strecke bringen kann.

Auch wenn Ernest Hemingways Leben bis in kleinste Winkel ausgeleuchtet ist, so weiß man über seine 36 Tage in Peru recht wenig. Gut 60 Jahre nach dem Besuch des Nobelpreisträgers ist der deutsche Journalist Wolfgang Stock der Expedition nachgereist. Neben zahlreichen Dokumenten, Fotos und Spuren findet er Zeitzeugen, die sich so lebhaft an Ernesto erinnern, als sei er gestern um die Ecke gebogen.

Zusätzlich hat Wolfgang Stock Archive entstaubt, Kontakte aufgebaut, nach Zeitungsartikeln, Fotos und sonstigen Informationen gesucht. Er hat Schauplätze in Peru, auf Kuba, in den USA und in Europa sorgfältig in Augenschein genommen. Ernest Hemingways Wochen in Cabo Blanco und die Seitenblicke sollen anschaulich und detailgenau in diese literarische Entdeckungsreise einfließen.

Das Buch Cabo Blanco – Mit Ernest Hemingway in Peru rekonstruiert den Aufenthalt eines sympathischen Abenteurers mit Träumen und Hoffnungen. Es zeichnet aber auch das Bild eines gealterten Mannes, der mehr und mehr zerrieben wird von seinen Ängsten und Widersprüchen.


 

WolfgangStock

Cabo Blanco
Mit Ernest Hemingway in Peru

364 Seiten, BoD-Verlag

12,99 € (Paperback), 6,99 € (E-Book)

ISBN: 9783751972567






Der Autor über sich

Ein Rheinländer vom Jahrgang 1955, in einem malerischen Dorf südlich von Köln geboren und aufgewachsen. Nach Abitur dann Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule in Aachen, ein Auslandssemester an der Universitat de Barcelona. Zudem Alumnus des Stanford Publishing Course an der Stanford University in Palo Alto/California. Promotion magna cum laude im Jahr 1984 an der RWTH Aachen. Trotz Aula und Schreibtisch immer ein Abenteurer geblieben.

Als Journalist schreibe ich für Zeitungen und Zeitschriften in Deutschland und Österreich. Langjährige Auslandsaufenthalte, besonders in Spanien, Mexiko und Peru.

Seit 1985 arbeite ich im Verlagsmanagement, zuerst als Produktmanager, später sechs Jahre als Cheflektor im ECON Verlag, danach 21 Jahre als Herausgeber und Geschäftsführer des auf Sprachenlernen spezialisierten Spotlight Verlages mit hundert Mitarbeitern.

Mit meiner Familie wohne ich in der Nähe von München.

Bücher, Bücher, Bücher

„Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen“

Die Links zu Amazon enthalten Affiliate Werbung! 
 
 

Für mein Blog freue ich mich über viele neue Follower. Wer meinem Blog folgen möchte der klicke auf den Follower Button. Den findet ihr in der rechten Spalte unter den Fotos der bisherigen Followern. Und wer stets auf dem Laufenden sein möchte, und informiert werden will, wenn es einen Post gibt, der abonniere den Blog über den Button Follow by EMail.

 

Texte und Fotos dürfen ohne Genehmigung des Bloggers bzw. des Autoren/der Autorin weder privat noch kommerziell genutzt werden.

 

 

Wie immer gelten die Allgemeinen Informationen und das Impressum 

 

Das Teilen und Liken meines Blogs und der einzelnen Postings ist ausdrücklich erwünscht!


 

21 Mai 2021

Umfrage Frage 4 Wie siehst du die Zukunft? Wird es auch in 5 oder 10 Jahren noch gedruckte Bücher geben?

 

 

Ich habe Euch nicht vergessen und ich habe auch nicht vergessen, dass ich Euch noch Eure Antworten auf die 4. Frage meiner Umfrage schulde. 

Hiermit löse ich endlich mein Versprechen und poste diese Eure Antworten auf die Frage 

Wie siehst du die Zukunft? Wird es auch in 5 oder 10 Jahren noch gedruckte Bücher geben?

 

Zuvor hier aber noch die Links zu den anderen 3 Posts, die bisher zu der Umfrage auf meinem BuchBlog online sind:

 

 

 

  • Autorenumfrage - allgemeine Auswertung 

  • Umfrage - Antworten zu Frage 1 ob an Printausgaben oder E-Books mehr verdient wird 

  • Umfrage - Antworten zu den Fragen 2 und 3 was den AutorInnen lieber ist, ein E-Book oder eine Printausgabe ⏩ 

     

Das Ergebnis ist folgendermaßen ausgefallen:

62,12 % glauben, dass es weiter Prints geben wird

28,79 % sind der Meinung, dass es Prints mit geringerem Anteil weiter geben wird, dass sich das bei der nächsten Generation aber ändern könnte, bzw, dass gedruckte Bücher Luxus werden könnten

9,09 % sind sich nicht sicher, ob es weiter gedruckte Bücher geben wird oder glauben, dass es gedruckte Bücher nur noch für bestimmte Genres geben wird

 

 

Nachfolgend aber jetzt Eure Antworten auf die 4. Frage

 

 


Ja auf alle Fälle wird es noch gedruckte Bücher geben. Ich kenne viele, die nach wie vor Bücher kaufen und kein eBook. Außerdem die Kinderbücher, die Kinder wollen etwas zum anfassen.
 
 

Puh, da bin ich überfragt. Wenn es nach mir geht: Ja, bitte, unbedingt! Aber wenn ich mich am Flughafen oder in der Bahn umsehe, wo vor 10 Jahren noch jeder 3. Und vor 5 Jahren noch jeder 10. ein Buch las und man heute fast nur noch E-Book Reader und Handys sieht, fürchte ich, es wird nicht nach mir gehen. Ich fürchte, E-Books und vor allem Hörbücher, welche ich wiederum sehr mag, werden das Rennen machen. Ich danke dir, dass ich am Interview teilnehmen durfte und bin unsagbar gespannt auf deine Zusammenstellung der Antworten diverser Autoren auf deine Fragen.

 

Ja, ich gehe davon aus, dass es auch in Zukunft noch gedruckte Bücher geben wird. Eben, weil sehr viele Leser Prints vorziehen. Nicht wenige sind Sammler, die vor allem auf Sonderausgaben in Schmuckschubern etc. scharf sind; das wird es bei eBooks wohl auch in Zukunft nicht geben. Und bei einem längeren Stromausfall kann man immer noch gedruckte Bücher im Kerzenschein lesen, während Handy und Reader nur noch einen schwarzen Bildschirm haben. VG Lars



Ich denke, gedruckte Bücher wird es immer geben. Vielleicht ist das irgendwann so wie mit Schallplatten, es gibt dann nur noch eine begrenzte Fangemeinde, die die sammeln und tauschen. Aber eigentlich kann ich mir eine Welt ohne (gedruckte) Bücher nicht vorstellen.

  

Ja, das denke ich schon. Selbst, wenn die eBooks den gedruckten Büchern den Rang ablaufen, werden sicher immernoch Bücher gedruckt werden. Vielleicht irgendwann nur noch auf Bestellung und nicht mehr in Vorratshaltung. Das wäre für die Umwelt keine schlechte Lösung. Aber insgesamt wird es bestimmt noch gedruckte Bücher auch noch weit in der Zukunft geben. Warum? Weil es bestimmt immer noch genug Menschen gibt, die eben lieber etwas in der Hand halten wollen. Das Gewicht des Buchs fühlen. Den Geruch der bedruckten Seiten wahrnehmen und das Cover einfach mal betrachten können, ohne sich das Bild auf einem Reader aufzurufen.

 

UND IN 10 JAHREN WIRD ES TROTZDEM NOCH GEDRUCKTE BÜCHER GEBEN DENKE ICH

 

Die Marktverhältnisse werden sich natürlich noch weiter in Richtung eBook verschieben, weil auch unsere sonstigen Lesegewohnheiten immer mehr vom Display geprägt werden. Dennoch wird es wahrscheinlich immer noch einen Rest an Printverkäufen geben.

 

  • Ingrid Kern-Bernhard
Ich bin sicher, dass es auch in Zukunft noch gedruckte Bücher geben wird. Der Markt ist vorhanden, insofern wäre es unklug, das nicht zu nutzen.Ich nehme an, dass es sich dabei um Verlagsautoren handelt. Da ist die Marge eine andere. Ich bin Selfpublisherin und bekomme 60% vom eBook VK-Preis. Um bei den Verkäufen einigermaßen dabei zu sein, sollte der VK nicht über 5,99 liegen. Wobei dieser Preis an sich schon hoch ist. Bei den gelesenen Seiten von KU ist das noch weniger. Oder den Aktionen, die man fallweise machen sollte. Der Printpreis bleibt immer gleich. Und der
 
 
Ich bin überzeugt, dass es gedruckte Bücher immer geben wird, es ist seit Gutenberg eine Tradition. Unsere E-Books haben im Vergleich zum Print eine Quote zwischen 20 und 30 %. Das wird sich innerhalb der nächsten 10 Jahre sicher verändern, so dass diese dann eher 50-60% einnehmen werden.
 
 
Ich denke, ja. Zum Aussterben sind Prints viel zu klasse.
 
 

Die Bedeutung der ebooks wird steigen. Die Preise sind geringer, was bedeutet sie sind einer größeren Gruppe zugänglich. Die Produktionskosten sind geringer. Allerdings werden gedruckte Bücher nicht etwa verschwinden. Die Verlage setzen noch mit aller Kraft auf Print
 
 
Auf jeden Fall. Erinnere dich mal, als die Ebook in Mode gekommen sind, haben alle gesagt das ist das Ende der Bücher. Klar hat es einen großen Teil der Leser verschoben und der Buchhandel musste leiden, aber ich glaube so wie es jetzt ist, wird es noch immer bleiben. Menschen werden immer gerne ein Buch in Händen halten. Nicht so viele, wie vor 20 Jahren natürlich. Aber ich denke durch die Ebooks lesen auch eventuell mehr Leute, weil man sich mehr leisten kann. Also ein klares Ja für gedruckte Bücher

 

Eine spannende Frage. Ich schätze ja, es wird immer gedruckte Bücher geben, solange der Mensch lebt. Hin und wieder habe ich sogar den Eindruck, dass das Interesse daran wieder größer wird. Ich fände es auf jeden Fall klasse!

 

Ich denke, es wird auch in 10 Jahren noch Bücher geben. Vielleicht nicht mehr so viele, wie jetzt, da ein E-Book natürlich in der Herstellung viel weinger kostet, aber ganz ersetzen wird es gedruckte Bücher nicht

 

Da bin ich überfragt, aber ich hoffe darauf. Eventuell geht es Büchern ja so ähnlich wie der Schallplatte. Von Musikliebhabern immer geschätzt und nie ganz weg, erleben sie gerade ein Comeback.


Ich glaube, dass sich die elektronische Variante gerade bei den Jungen immer mehr durchsetzen wird. Ich glaube, dass es aus den angeführten Gründen in 10 Jahren noch immer beide Varianten geben wird.  

 

Auf alle Fälle:)

 

Ja, weil es immer Leser geben wird, die ein gedrucktes Buch bevorzugen

 

Ich denke, dass die gedruckten Bücher nicht aussterben. Dafür gibt es zu viele Menschen, die Bücher und deren Geschichten gerne in die Hand nehmen und sie ins Regal stellen. Gedruckte Bücher zu lesen ist irgendwie bestimmt in ein paar Jahren auch ein wenig Nostalgie und eine Freude sie zu pflegen auch wenn die E-Books leichter handelbar sind. 

 

Ich denke, in naher Zukunft werden bei Unterhaltungs- und Sachliteratur E-Books die Prints verdrängen - nicht nur wg. der zunehmenden Digitalisierung, auch aus Ressourcen-Spar-Gründen. Bei Sachbüchern spielen die schnellere Änderungen bei zB aktuellen Forschungsergebnissen. Ich denke, nur noch Bildbände und bestimmte Kinderbücher werden weiter als Prints produziert.

 
 

  • Axel Aldenhoven
Wie siehst du die Zukunft? Wird es auch in 5 oder 10 Jahren noch gedruckte Bücher geben? Eindeutig Ja. Fangen wir beim Sachbuch an. Wenn das nicht aus Papier ist, dann bleiben bei vielen die gesammelten Informationen nicht hängen. Jüngere Leser werden das schon anders erleben, aber in meiner Generation denkt man sich, dass digitale Informationen schnell abrufbar sind und man sie sich deshalb nicht merken muss. Bei Romanen wird es hoffentlich genug Menschen geben, deren Herz ähnlich fr Bücher schlägt wie meins. Nach wie vor, ist ein Buch das beste Geschenk, oder? Langfristig hoffe ich, dass Buchhandlungen überleben und bin vor allem bei Second-Hand Bücherhandlungen und im lokalen Einzelhandel unterwegs, wenn ich mir haptischen Nachwuchs besorge.

 

Ich denke, trotz der vielen Vorteile die digitales Lesematerial bietet, wird es immer gedruckte Bücher geben. Bequem in einem Sessel oder Sofa zu sitzen und das Buch im Schoß aufzuschlagen, ist doch etwas ganz anderes, als auf den Bildschirm zu gucken. Ich lese während meiner Reise auch viele gebrauchte und getauschte Bücher. In den Marinabüros und den Waschsalons stehen gefüllte Regale mit Geschichten in den unterschiedlichsten Sprachen. Ich kann stöbern, mir etwas aussuchen und mit gelesenen Büchern austauschen. In einigen Städten habe ich auch bereits wetterfeste Regale gefunden und genutzt. Das Verschenken von Büchern im Papierformat, macht auch viel mehr Spaß, als es digital zu versenden. Man kann etwas hineinschreiben und das gute Stück zeremoniell überreichen. Das wird wohl auch in den nächsten Jahren weiterhin sehr beliebt bleiben. 
 
 
Ich denke, dass es dann auf jeden Fall noch Printausgaben geben wird, aber der Anteil beim Verkauf dürfte bis dahin deutlich gesunken sein, Viele Grüße, Frank


Wird es auch in 5 oder 10 Jahren noch gedruckte Bücher geben? Das ist schwer zu sagen. Es wird, glaube ich, immer schöne Schmuckausgaben geben, bei denen bibliophile Menschen wie ich schwach werden und sie kaufen, auch wenn sie das Buch bereits 2x im Bücherschrank stehen haben und auch als Ebook auf ihrem Reader. Allerdings kenne ich auch viele, die das Lesen auf dem Reader schnell ermüdet und die dann zurück zum gedruckten Buch gegangen sind. Deswegen ja, in der Zukunft werden weiter Bücher gedruckt. 100 Jahre bestimmt.

 

Das denke ich schon, die wird es auch weiterhin geben. Aber der Vormarsch der eBooks ist nicht zu stoppen. Die Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie haben den E-Book-Markt in Deutschland übrigens zusätzlich wachsen lassen. Der Umsatz von E-Books am Publikumsbuchmarkt stieg im ersten Halbjahr 2020 im Vergleich zum selben Zeitraum 2019 um 17,8 Prozent, der Absatz kletterte um 15,3 Prozent von 16,3 auf 18,8 Millionen verkaufte Exemplare.

 

Ja, ich glaube, es wird noch sehr lange gedruckte Bücher geben, und sie werden auch noch lange die Vorreiter im Handel sein. Wenn man sich Statistiken ansieht, erkennt man, dass Printbücher deutlich beliebter sind als E-Books.

 

Klar wird es noch gedruckte Bücher geben, echte Buchliebhaber sterben nie aus.
 
 

Ich denke schon, dass es noch gedruckte Bücher geben wird. Bücher zum Angreifen werden weiterhin wichtig sein.

 

Ich denke schon, dass es in 5 oder 10 Jahren noch gedruckte Bücher geben wird, weil es einfach sehr viele Leser gibt, die das lieben.

 

Ich denke es wird auch in den nächsten Jahren Prints geben. Solange die Leser danach verlangen und es Buchhandlungen gibt, wird es auch Prints gebe

 

Ja! Meines Erachtens werden Bücher nie aussterben. Leidenschaftliche Leser werden dafür sorgen, dass immer wieder genügend Nachschub da sein wird.

 

Ja für bestimmte Fachbereiche auf jeden Fall. Aber auch sonst werden sie nicht völlig verschwinden, denke ich.

  

Ja, in den USA gibt es bspw den Trend zum ZweitBuch- eBook lesen und gedruckt ins Regal. Das eBook wird zu schnell vergessen im Reader, wenn es im Regal steht nicht. 

 

Die Zukunft wird sich mit Sicherheit noch weiter wandeln. In fünf oder zehn Jahren wird es sicherlich noch gedruckte Bücher geben, aber nicht mehr in dieser Masse. Die heutige Jugend, die bereits in frühen Jahren mit ihren Lesegeräten die E-Books lesen, werden dahingehend sorgen, und die älteren Leser, die auch noch die haptischen Zeitungen bevorzugen, werden höchstwahrscheinlich zu aussterbenden Individuen. Wer weiß jetzt schon zu sagen, was in zehn Jahren zukünftig geschehen wird, in dieser schnelllebigen Zeit, in der jeder neu gebaute, hochintelligente Computer immer wieder aufs Neue von noch intelligenteren übertroffen wird? Warten wir es ab, falls wir Spezis dann überhaupt noch lesen wollen. Vielleicht können wir uns bis dahin ja einen Chip ins Gehirn transplantieren lassen, auf den ein Buch nach dem anderen hochgebootet werden kann …?

  

Das hoffe ich sehr. Die Begründung finde ich jetzt schwer zu erklären. Es ist mehr das Gefühl, welches ich empfinde, wenn ich ein Buch in der Hand halte. Ich schlage auch gern mal etwas nach. Ein neu gedrucktes Buch riecht gut  

 

Ja bestimmt noch

 

Ich habe große Hoffnung, daß das gedruckte Buch nicht verschwinden wird; es wird etwas zurückgehen, dennoch weiterhin bestehen. Ein waschechter Vollblutleser möchte doch ein anständiges Bücherregal befüllen.
  
 
Ganz sicher! 
 
 
Das hoffe ich doch, denn ein Taschenbuch oder eine gebundene Ausgabe hat einen ganz eigene Charme und es ist immer ein tolles Gefühl eine alte Bibliothek zu sehen oder zu betreten.


Das Taschenbuch wird sich, obwohl der Trend zum EBook geht, nicht vom Markt verdrängen lassen und wird immer seinen Platz in den Büchereien und Bibliotheken finden. Vor allem Verlage schwören ja auf gedruckte Exemplare. Ich finde es auch vollkommen in Ordnung Taschenbuch und EBook-Formate gleichzeitig anzubieten, damit der Leser die Wahl hat, ob er den Duft von Papier einatmen möchte oder lieber auf dem Reader scrollt.



Ich denke diese Generation wird noch gedruckte Bücher nutzen. Vielleicht wird es in der nächsten Generation weniger werden, aber das wird noch dauern.
 
 
 
Es gibt immer noch Buchliebhaber und die werden sich mit Freude die gelesenen Exemplare ins Buchregal stellen. Die Bücher wird es vielleicht nicht in den Massen geben, wie aktuell, aber kleine Bücherläden mit erlesenen Werken wird es immer geben.

 

Ich denke, dass es immer noch gedruckte Bücher geben wird, aber sich das E-Book mehr und mehr durchsetzt. Leider
 
 
 
Ja, ich glaube, dass es weiterhin noch gedruckte Bücher geben wird.
 
 
 
Definitiv! Solange es die kommerzielle Holzgewinnung gibt, wird es auch gedruckte Bücher geben.
 
 
Schon vor 20 Jahren haben sich die Leute gefragt, ob es in Zukunft noch Vinyls geben wird. Und siehe da: Ich habe jede Menge neue Platten in meinem Plattenregal. Ähnlich wird es mit Büchern sein. Ein Buch ist einfach sexy und wird es auch bleiben. Ich glaube aber, dass es in Zukunft das Buch nur noch als Luxusobjekt geben wird. Die 9,95€ billig-Drucke aus der Krabbelkiste werden verschwinden.
 
 
 
Ich bin überzeugt, dass das gedruckte Buch auch künftig existieren wird, wenn auch die Zahl der eBooks zunehmen wird. Ich bin überzeugt, dass es vielen ähnlich wie mir geht, dass es für sie zu einem gelungenen Leseerlebnis dazugehört, das Papier zu spüren.... Nachdem Vintage in vielen Lebensbereich in ist, warum nicht auch auf dem Buchsektor? 
 
 
Ohne einen Blick in die Glaskugel zu wagen, hoffe ich sehr stark, dass es noch gedruckte Bücher geben wird. Denn ich bin der Meinung, dass das Papier nicht nur ein geduldiges und entschleunigendes Medium ist. Es bietet auch noch - im Wortsinn - die Möglichkeit des Begreifens. Und wenn man davon ausgeht, dass die schreibende Zunft neue Gedanken-, Phantasie- und Bildungswelten eröffnen möchte, lässt sich dies, glaube ich, am besten mit einem separaten, physisch näherem Medium - jenseits des kurzatmig durchdigitalisierten Alltags - ausdrücken.
 
 
Gute Frage. Ich denke ja, es wird noch gedruckte Bücher geben.
 
 
 
Ich denke schon, da es immer Liebhaber geben wird, die das bevorzugen, es gibt ja auch immer noch Schallplatten.


 
Ja auf jeden Fall. Ich glaub es wird immer genug Leute geben, die mit einem guten Buch in der Hand abtauchen wollen
 
 
 
Leider glaube ich, dass bei den Jüngeren gedruckte Bücher am absteigenden Ast sind. Ich hoffe, es gibt in 10 Jahren noch Bücher (sicher) aber wahrscheinlich eher als Deko, die nächste Generation liest wenn überhaupt, eher e-books. Auch ich lese kaum noch... Vor 20 Jahren ein Buch nach dem anderen...
 
Ja, wie sehe ich die Zukunft? Ich denke, der Trend geht mehr zum EBook. Da es nicht nur viel billiger ist, sondern auch keinen Platz beansprucht. Aber wer Bücher liebt, wird sich immer über einen Neuzugang in seinem Bücherregal freuen.
 
 
Ich glaube, es wird auch in 5-10 Jahren noch gedruckte Bücher geben, weil sie ihren eigenen Reiz haben.
 
 
Ich glaube Bücher verlieren nie ihre Faszination. Es wird sie immer geben. Zumindestens für mich.
 
 
Ich weiß nicht wie die Zukunft aussehen wird, aber ich denke in 5 bis 10 Jahren wird es immer noch gedruckte Bücher geben, da bin ich ziemlich sicher, zumindest würde ich es mir wünschen! ❤
 
 
 
Gewiss, es gibt einfach zu viele, die sich die Bücher in ihr Regal stellen wollen. Das sind sichtbare Trophäen, während man es einem e-reader nicht ansieht, ob auf ihm 10 oder 1000 Bücher zu finden sind 😊
 
 
 
Ich glaube, es wird auch in 5-10 Jahren noch gedruckte Bücher geben, weil sie ihren eigenen Reiz haben.
 
 
 
Ich denke, gedruckte Bücher werden zumindest im Bereich höherwertig und schön gestaltet nicht aussterben. Ob sich gedruckte Bücher für die - ich nenne es mal "Einweg-Massenliteratur" (meine ich übrigens nicht abwertend) - langfristig halten, wage ich zu bezweifeln. Da ist das EBook m.E. eine echte und durchaus auch ökologische Älternative. Ob sie sich allerdings bereits innerhalb der nächsten 10 Jahre überleben werden, wage ich zu bezweifeln, dazu gibt es wohl noch zu viel junge Leser, die das gedruckte Buch der elektronischen Ausgabe vorziehen und damit den Markt der Zukunft mitbestimmen werden.
 
 
Ich hoffe es zumindest, doch vermutlich wird das nur funktionieren, wenn alle BuchliebhaberInnen an einem Strang ziehen. Je mehr sich nach und nach dem ebook Markt zuwenden, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass bedruckte Bücher aussterben. Ich persönlich lese also nur kostenlose Leseproben - das gesamte Buch kaufe ich nur als Druckexemplar. Und das werde ich auch so beibehalten...
 
 
Ich denke ja, aber der Anteil wird sich stark zu Gunsten der ebooks verteilen. Ich denke der Preisvorteil bei den ebooks (da keine Druckkosten) werden hier langfristig die Zukunft bestimmen. Doch das Papierbuch wird nicht aussterben.
 
  
Ich bin mir sicher, dass es gedruckte Bücher auch noch in 5 oder 10 Jahren geben wird. Es ist einfach schöner, ein Buch in der Hand zu halten und Seiten umzublättern. 
 
 

 
Und jetzt bin ich auf Eure Kommentare gespannt! Und ich möchte mich hiermit noch einmal ganz herzlich bei allen bedanken, die mir auf meine Fragen geantwortet haben und das zum Teil sehr ausführlich. 
 
 

 

 

Natürlich empfehle ich außer dem Dank an "meine AutorInnen" besonders deren Bücher! Klickt Euch gerne mal durch! 

Druckerpatronen kompatibel

 

Bücher, Bücher, Bücher

„Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen“

Die Links zu Amazon enthalten Affiliate Werbung! 
 
 

Für mein Blog freue ich mich über viele neue Follower. Wer meinem Blog folgen möchte der klicke auf den Follower Button. Den findet ihr in der rechten Spalte unter den Fotos der bisherigen Followern. Und wer stets auf dem Laufenden sein möchte, und informiert werden will, wenn es einen Post gibt, der abonniere den Blog über den Button Follow by EMail.

 

Texte und Fotos dürfen ohne Genehmigung des Bloggers bzw. des Autoren/der Autorin weder privat noch kommerziell genutzt werden.

 

 

Wie immer gelten die Allgemeinen Informationen und das Impressum 

 

Das Teilen und Liken meines Blogs und der einzelnen Postings ist ausdrücklich erwünscht!